Fulda – Kegelspielradweg – Thüringen – Milseburgradweg – Fulda

Heute plante ich für einen Kollegen, für den das Rennradfahren Neuland ist, eine überschaubare Runde.

Von Fulda über den Kegelspielradweg sollte es durch die Rhön bis Thüringen rein gehen. Vor dort aus über die Wasserkuppe, durch Gersfeld und an der Fulda entlang zurück nach Fulda.

Da es mit über 35°C mehr als heiß war, entschieden wir uns bei Liebhards kurzfristig um und blieben auf dem Milseburgradweg. Den Milseburgtunnel kannte ich persönlich auch noch nicht und war ein erfrischendes Highlight auf dieser Tour. Da es in unsere Richtung auch noch bergab ging, konnten wir es durch den Tunnel schön krachen lassen. So lag der ca. 1,2km Tunnel lange schnell hinter uns. Da der Radweg im Tunnel durchgehend nass war, sahen die Räder und unsere Beine im Tageslicht entsprechend aus…

Fazit: Eine schöne Runde die auch bei entsprechenden Temperaturen auch noch schneller geht. Dadurch das man sich überwiegend auf ehemalige Bahntrassen bewegt, hat man selten Steigungen mit mehr als einem Prozent. Man hat dabei natürlich immer Druck auf der Pedale. Das kann auf Dauer auch ganz schön schlauchen, aber dafür geht der Rückweg rasant. Bis Fulda kann man entsprechend ein hohes Tempo halten.

Leider hatte ich nach Kilometer 46 einen Platten. Ganz komisch, der Schlauch hatte ein Loch auf der Innenseite die an der Felge anliegt. Wenige Zentimeter hinter dem Ventil und direkt an der Naht… das hatte ich auch noch nie!

Mein Kollege hat sich für seine erste Tour super geschlagen, auch wenn er ein Tag später über Muskelkater klagt 🙂

Leider bin ich auch dieses Mal nicht auf die Wasserkuppe gekommen, ich war noch nie auf der Wasserkuppe…

Diese Tour schreit nach Wiederholung…

https://www.komoot.de/tour/396549081?ref=wtd

weitere Links zur Tour:

www.kegelspielradweg.de

www.milseburgradweg.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.